Was bedeutet Traumaarbeit durch die Folgen von ungeborenen Zwillingen und Mehrlingen?

Aus der pränatalen Forschung weiß man heute, dass in einem hohen Prozentsatz bei Schwangerschaften nicht nur eine Eizelle befruchtet wird, sondern zwei, oder auch mehrere. Nachdem meist nur eine überlebt, ist diese Erinnerung  im Zellgedächtnis der jeweiligen Person, die Forscher nennen es implizites Gedächtnis, gespeichert, und diese Kinder kommen oftmals dadurch bereits traumatisiert auf die Welt, auch wenn ihnen das nicht bewusst ist. Folgen davon sind: Nicht weggeben können von Gegenständen, wie Stofftiere etc. mit denen sich das Kind und später auch der Erwachsene, sehr verbunden fühlt, starkes Heimweh, sich nicht trennen können von zu Hause, das Gefühl tiefer Verlassenheit, was sich später bei Trennungen z.B. in Beziehungen sehr erschwerend auswirkt. Es wird dieses Trauma im Leben immer wieder reinszeniert, wenn es nicht bewusst gemacht wird und sich auflösen kann. Unbewusste  Reaktionen sind: Trauer, Schock und starke Verlustängste.
Methoden: Energy-Tapping, Brainspotting, Aufstellungen.